Die Zukunft des IT-Arbeitsplatzes

JobsManagement

Die IT-Arbeitsplätze der Zukunft werden ein neues Gesicht bekommen. Neben einigen bisher schon typischen Merkmalen werden sie sich nach einer Erhebung des Beratungshauses centracon durch einen ortsunabhängigen Zugriff, modulare Services und aufgabenspezifische Leistungsprofile charakterisieren.

Allerdings gehen die Wünsche der IT-Verantwortlichen noch viel weiter. So sollen die IT-Arbeitsplätze möglichst automatisiert bereitgestellt werden und eine höhere Benutzerfreundlichkeit als bisher aufweisen. Darüber hinaus erwarten sie, dass sich die Arbeitsplätze demnächst als recht endgeräteunabhängig darstellen – also Mitarbeiter beispielsweise im Büro auch ihren privaten portablen Rechner einsetzen können. Gleichzeitig sollen die Desktops nach Meinung von 54 Prozent der Befragten auch aufgaben- beziehungsweise rollenspezifisch, beispielsweise für fachliche Anforderungen, gestaltet werden können.

Für Gerhards weisen die Ergebnisse der Erhebung zwar auf durchgreifende Weiterentwicklung der Konzepte für IT-gestützte Arbeitsplätze hin, die Erwartungen würden teilweise aber noch einen recht konservativen Charakter haben. “Allein die Einflüsse der Digital Native User als nachwachsende Generation, die sich in ganz selbstverständlicher Weise mit der digitalen Welt identifizieren, werden einen noch größeren Veränderungsbedarf in den Unternehmen entfachen, als sich viele im Moment vorstellen können”, glaubt Gerhards.

Centracon
28 Prozent der Befragten gaben an, dass sie der Entwicklung zukunftsorientierter Konzepte für die IT-Arbeitsplätze eine hohe Priorität einräumen.
Grafik: Centracon

Lesen Sie auch :