Windows stellt den neuen BMW zusammen

ManagementProjekteSoftware-HerstellerWorkspaceZubehör

Der Münchener Autobauer hat ein neues Tool vorgestellt, mit dem Kunden sich einen BMW nach ihren Vorstellungen zusammenstellen können. Dabei greift der Hersteller auf Microsofts Surface-Computer zurück.

Kunden können ein Modell, eine Farbe, Felgen, Innenausstattung und andere Komponenten an dem Multitouch-Display auswählen und dann am Bildschirm per Hand bewegen, rotieren oder vergrößern.

Anstatt ein statisches Modell zu generieren, kann BMW mit Hilfe der Microsoft-Technologie nun seinen Kunden ein Video mit dem selbst zusammengestellten Fahrzeug anbieten.

Die Animation wird nicht an dem Eingabebildschirm im BMW-Shop abgespielt, sondern auf einem großen Bildschirm an der Wand. Dabei zeigt das Video nicht nur das Äußere des Fahrzeugs, sondern auch Details im Inneren, wie etwa das Lenkrad.

Die Konfiguration kann dann per Mail versendet, ausgedruckt oder auf einem USB-Stick gespeichert werden. Auf BMW-web.tv demonstriert Franz Wimmer, Innovation Manager bei BMW, die neue Konfigurationsoberfläche.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen