Ex-MySQL-Chef Mickos geht unter die Investoren

EnterpriseManagementOpen SourceSoftware

Ein Jahr, nachdem Sun Microsystems den Datenbankhersteller MySQL übernommen hatte, nahm der damalige CEO Marten Mickos seinen Hut. Jetzt widmet er sich einer neuen Aufgabe.

Als Entrepreneur in Residence (EIR) hat er sich jetzt dem Investor Benchmark Capital angeschlossen.

Warum er gerade dieses Haus wählt, erkärt Mickos in einem Twitter-Eintrag: “Die fragen vor allem, was ist für den Unternehmer am besten und sie denken in großen Zusammenhängen.”

Als “Architekt eines weltweiten und einflussreichen Unternehmens” sei Mickos natürlich ein wertvoller Mitarbeiter für Benchmark. Er habe, wie es auf den Seiten von Benchmark heißt, innerhalb von sieben Jahren MySQL von einem Garagen-Startup zum zweitgrößten Open-Source-Unternehmen der Welt gemacht.

Mickos ist seit 2001 bei MySQL dabei und blieb auch während der Übernahme durch Sun an Bord. 2009 hatte er dann das Unternehmen verlassen. Mickos ist außerdem im Board des auf Cloud-Computing spezialisierten Start-ups RightScale und engagiert sich bei Mozilla Messaging.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen