eurodata kauft Wiener BI-Spezialisten comesio

EnterpriseÜbernahme

Mit der Übernahme einer Kontrollmehrheit bei dem österreichischen BI-Spezialisten comesio GmbH will die eurodata die Bereiche Digitalisierung und Industrie 4.0 weiter ausbauen.

eurodata übernimmt die comesio GmbH. Damit baut der deutsche Softwarehersteller die Expertise in den Bereichen Digitalisierung und Industrie 4.0 aus. Für das Wiener Unternehmen bedeute diese Beteiligung dagegen mehr Expertise bei Smart Services. Austrian Airlines, die Österreichische Bundesbahn und verschiedene Bundesministerien wie die Österreichischen Bundesforste zählen derzeit zu den comesio-Kunden.

Jetzt bieten eurodata und comesio ab sofort eine gemeinsame IT-Beratung und Technologie-Unterstützung bei weiterführenden Projekten an. Auch soll sich durch das Engagement des Saarbrücker Softwareunternehmens das Beratungs- und Implementierungsangebot der comesio ausweiten, das sich bislang auf IBM Cognos beschränkt hatte.

comesio-Geschäftsführer Thomas Kolomaznik freut sich über die Übernahme durch eurodata und kann nun das Beratungsangebot auch auf die Saarbrücker Lösungen EDBIC und EDPEM ausdehnen. (Bild: eurodata comesio)
comesio-Geschäftsführer Thomas Kolomaznik freut sich über die Übernahme durch eurodata und kann nun das Beratungsangebot auch auf die Saarbrücker Lösungen edbic und edpem ausdehnen. (Bild: eurodata comesio)

“Zusammen mit comesio intensivieren wir zum einen unser Engagement im internationalen BI- beziehungsweise Analytics-Markt”, erklärt Uwe Richter, Vorstandsvorsitzender der eurodata AG. “Wir werden außerdem unsere Smart-Service-Lösungen verstärkt auf dem osteuropäischen IT-Markt anbieten. Sicherlich können wir auch hier mit unseren Industrie-4.0-Cloud-Lösungen, mit unserem Monitoring-Tool edpem sowie edbic, unserem Produkt zum Aufbau eigener digitaler und integrierter Plattformen vielen Unternehmen den Eintritt in die Industrie-4.0-Ära erleichtern.”

Österreich und vor allem Wien gelten als Brückenkopf für den osteuropäischen Markt. Die Beteiligung von eurodata wird jedoch auch noch andere Effekte haben. “Durch den Einstieg von eurodata hat die comesio nun auch den Bereich Big Data neu strukturiert und effektiv erweitert”, kommentiert comesio-Geschäftsführer Thomas Kolomaznik. “Mit der eigenen Produktpalette der eurodata sind wir in der Lage, unsere Kunden noch besser in den Themen Big Data und Industrie 4.0 zu beraten.”

Rund 500 Mitarbeiter der eurodata AG entwickeln und vermarkten cloudbasierte Softwarelösungen für Handelsnetze, Steuerberater und KMUs sowie Softwareprodukte zur Implementierung von Industrie-4.0-Lösungen. Ein weiterer Schwerpunkt der eurodata sind Smart Services, als digitalisierte Prozesse. Die Hochleistungsrechenzentren des deutschen Anbieters nutzen heute mehr als 50.000 Unternhemen. In den eigenen Rechenzentren bietet das 1965 gegründete Unternehmen Services für Business Intelligence-, Web- und Cloud-Dienstleistungen.

comesio startete 2011 als Spezialist und Implementierungspartner für IBM Cognos BI und IBM Cognos TM1. Das Unternehmen begleitet Anwenderunternehme von der Idee über die Umsetzung bis hin zur Implementierung, Schulung und Übergabe.

Tipp: Erfahren Sie mehr über Smart Services in unserem Interview mit erodata-tec-CEO und CTO Lumir Boureanu.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen