Industrie 4.0

Industrie 4.0 (Shutterstock/Adam Vilimek)

Gartner: ohne Datenaustausch keine Industrie 4.0

Worin der Unterschied zwischen Digitalisierung und Industrie 4.0 besteht und wie der Datenaustausch im Bereich der Industrie 4.0 funktionieren kann, erläutert Frank Ridder, Managing Vice President bei Gartner in diesem Blog.

Auswahlverfahren (Bild: Shutterstoc/Brian A Jackson)

ERP-Auswahl für den Weg zu Industrie 4.0

Viele Anbieter bekommen nicht genug von den Buzzwords rund um Industrie 4.0. Doch der Funktionsumfang der neuen Lösung muss letztendlich sowohl zum Unternehmen und dessen Mitarbeiterstruktur passen, als auch Luft nach oben bieten. Denn das Kapitel Industrie 4.0 hat gerade erst begonnen.

FactoryTalk Analytics for Devices (Bild: Rockwell Automation)

WhatsApp für die Fabrik

Mit seinem breiten Portfolio an Automatisierungstechnik hat Rockwell Automation gute Voraussetzungen, um das Internet der Dinge (IoT) in die Werkshalle zu bringen. Verstärkung kommt von etablierten IT-Anbietern. So könnten Smartphone, Datenbrille und Bots zu wichtigen Werkzeugen für die Fabrikarbeiter der Zukunft werden.

Tenable Network Security (Grafik: Tenable)

Tenable verknüpft mit Aktualisierung von Tenable.io IT- und OT-Sicherheit

Der Anbieter verspricht damit eine einheitliche und umfassende Sicht auf klassische IT-Systeme und vernetzte Systeme aus dem Bereich Operational Technology (OT) – also etwa Geräte im Bereich IoT oder Industriesteuerungen. Damit sollen Unternehmen ihre Cyber-Risiken über beide Bereiche hinweg besser verstehen und effizienter beseitigen können.

Berater im Gespräch (Bild: Shutterstock/Pressmaster)

Neues Rollenverständnis: Einkauf & Industrie 4.0

Digitalisierung, Industrie 4.0 und Internet der Dinge verändern den Einkauf, wie wir ihn gewohnt sind. Im Gastbeitrag für silicon.de skizziert Thomas Weimar von der BTC Business Technology Consulting AG die Revolution im Einkauf in Folge des digitalen Strukturwandels.

Shinzo Abe und Angela Merkel bei der CeBIT-Eröffnung 2017. (Bild: Deutsche Messe AG)

CeBIT: Angela Merkel plädiert für freien Handel

Grenzenlose Digitalisierung in allen Bereichen wünscht sich Angela Merkel bei der Eröffnungsrede der CeBIT. Nach einem verweigerten Handschlag von US-Präsident Trump fällt der Schulterschluss mit dem CeBIT-Partnerland Japan umso enger aus.