Mobile Apps

Uber (Grafik: Uber)

Uber-App macht auf iPhones heimlich Screenshots

Die App nutzt eine nicht dokumentierte Funktion von iOS. Apple gewährt Entwicklern nur nach vorheriger Absprache Zugriff auf solche Funktionen. Der Analyse eines Sicherheitsexperten zufolge ist Uber die einzige iOS-App mit diesen Sonderrechten.

Touristen freuen sich vielleicht darüber, für die Einheimischen ist es jedoch eher ein Ärgernis und eine häufige Unfallursache: Rentiere auf Lapplands Straßen. (Bild: Paikkatieto Online Oy)

Spezial-App warnt Autofahrer vor kreuzenden Rentierherden

Ein Drittel der finnischen Staatsfläche ist Rentierzuchtgebiet. Wenn die geschätzt 300.000 Tiere nicht gerade Schlitten ziehen und Pakete ausliefern, wandern sie darin relativ frei umher. Das führt immer wieder zu Unfällen. Die App “Porokello” (“Rentierglocke”) soll nun helfen, deren Anzahl deutlich zu reduzieren.

Kaspersky Secure Connection for Android (Grafik: Kaspersky)

Kaspersky Secure Connection for Android auf Deutsch verfügbar

Die kostenlose Version verschlüsselt pro Tag und Gerät jeweils maximal 200 MByte an Datenvolumen. Außerdem werden kostenpflichtige Versionen für 4,95 Euro pro Monat oder 29,95 Euro pro Jahr angeboten. Damit sind jeweils ein Benutzerkonto und fünf Geräte abgedeckt. Eine entsprechende iOS-App ist in Vorbereitung.

SAP-Berater (Bild: Shutterstock)

Nutzen mobiler SAP-Anwendungen sicherstellen

Was die Einführung mobiler Apps beispielsweise für die Effizienz im Kundenservice wirklich bringt, kann im Vorfeld mit einer Analyse bestimmt werden, berichtet Jens Beier, Geschäftsführer Axians NEO Solutions & Technology GmbH in einem Gastbeitrag für silicon.de.

Künstliche Intelligenz (Bild: Shutterstock/agsandrew)

Die Ära der App mit Bewusstsein

Je intelligenter die Apps werden, je näher sie uns zu Leibe rücken, desto wichtiger wird die Sicherheit von Anwendungen. Ein Gedankenanstoß und Beitrag von Andreas Riepen, Vice President DACH bei F5.

Smartphone-Apps (Bild: Shutterstock / Oleksiy Mark)

Progressive Web Apps sind die Zukunft mobiler App-Nutzung

Progressive Web Apps sind mobile Web Apps mit der Funktionalität und dem Look-and-Feel nativer Apps. Zur Erstellung werden ausschließlich offene Web-Standards verwendet. Eine Progressive Web App kann sowohl die Desktop- und mobile Webseite als auch die native App ersetzen und so viel Entwicklungsaufwand einsparen.

Mobile_app_shutterstock

Die Metriken des App-Markts entschlüsseln

ANT, ANM, Downloads, Nutzung, Nutzungsquote, Bindung? Danielle Levitas von App Annie bring in ihrem ersten Blog auf silicon.de Licht ins Dunkel der neuen Begrifflichkeiten, die die App-Ökonomie mit sich bringt.

Smartphone-Apps (Bild: Shutterstock / Oleksiy Mark)

Verbraucherschützer kritisieren Qualitätsmängel von Gesundheits-Apps

Stichprobenartig getestet und geprüft wurden 17 Apps für Personen mit Rheuma oder Rückenproblemen. Nach Ansicht der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen können zahlreiche derartige Apps mehr schaden als nützen. Notwendige Hinweise fehlten oft. Zum Schutz der Verbraucher seien Gesetzesänderungen erforderlich.

Google Drive (Grafik: Google)

Google Backup & Sync steht zum Download bereit

Die App ersetzt wie angekündigt den Google-Drive-Client. Sie erlaubt die Sicherung vom Nutzer ausgewählter lokaler Ordner auf Googles Servern. Auch Inhalte von USB-Sticks, SD-Speicherkarten oder Digitalkameras lassen sich automatisch im Hintergrund sichern.