Microsoft ohne Windows?

EnterpriseManagementProjekteSoftwareSoftware-Hersteller

Redmond arbeitet offenbar an einem grundlegend neuen Betriebssystem. Die Software mit dem Codenamen ‘Midori’ werde auf Techniken basieren, die erst im Internet-Zeitalter entstanden sind, hieß es in US-Medien.

Microsoft hat nicht bestätigt, dass man an einem Windows-Ersatz arbeitet. An entsprechenden Berichten dürfte das Unternehmen zunächst kein Interesse haben – will es doch Windows Vista und ‘Windows 7’ verkaufen. Windows 7 ist für 2010 angekündigt.

Fotogalerie: Windows im Wandel der Geschichte

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

Dass Midori existiert, darf jedoch als gesichert gelten – mehrere Quellen berichten und zitieren seriöse Microsoft-Kenner. So meldete der Branchendienst Software Development Times, Midori werde als Internet-zentriertes Betriebssystem entwickelt. Verantwortlich sei der Bill-Gates-Schüler Eric Rudder, derzeit Microsoft Senior Vice President for Technical Strategy.

Fotogalerie: Virtuelle Desktops unter Windows

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

Ziel der Midori-Entwickler sei es, die Abhängigkeiten zwischen lokal installierten Anwendungen und der Hardware zu verringern, hieß es. Demnach ist Midori ein Ableger des Microsoft-Projektes Singularity. Darin geht es um die Entwicklung von Software, die weitgehend unabhängig von anderen Applikationen sowie dem Betriebssystem agiert.