ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
samsung-galaxy-s5-mwc-2014-2
Die Forscher von SRLabs nutzen einen einfach zu fälschenden Fingerabdruck, um das Galaxy S5 zu entsperren. Auch die Implementierung des Finderabdruckscanners stößt bei ihnen auf Kritik. Samsungs System sei unsicherer als Apples Touch ID.
mehr
BlackBerry-CEO John Chen (Bild: BlackBerry)
In Kürze will John Chen entscheiden, ob sich BlackBerry von der Smartphone-Sparte trennen soll. Sollte diese tatsächlich verkauft werden, will der Konzern aber weiterhin Betriebssystem, Software und Unternehmensdienste anbieten.
mehr
Windows Phone 8.1
Windows Phone 8.1 bringt zudem einen neuen Startbildschirm und das virtuelle Work Flow Keyboard. Es enthält darüber hinaus Aktualisierungen für Skype und Kalender, Internet Explorer 11, die Benachrichtigungszentrale Action Center sowie VPN-Support.
mehr
gartner IT-Ausgaben 2014
Der Absatz von PCs und klassischen Notebooks geht um 6,6 Prozent zurück. Ein Plus von 38,6 Prozent bei Tablets und ein Zuwachs von 4,9 Prozent bei Smartphones gleichen das jedoch wieder aus. Gehobene Modelle ersetzen in aufstrebenden Ländern zusehends Einsteiger-Smartphones.
mehr
BlackBerry Logo
Sebastien Marineau-Mes erhielt im Dezember ein Angebot als "Vice President of Core OS" bei Apple, obwohl er eben zum Executive Vice President bei BlackBerry befördert wurde. Nach seiner Kündigung verklagte der Konzern ihn auf Einhaltung einer sechsmonatigen Kündigungsfrist und bekam nun vor Gericht Recht.
mehr
sicherheit-2-shuterstock
IT-Security-Experten empfinden das Untersuchen von Sicherheitslücken auf Mobilgeräten als zu schwer. Das zeigt eine Studie des Ponemon Institute. Die Hälfte der Befragten stuft sich selbst als nicht fähig oder unsicher beim Auslesen von Daten aus Smartphones und Tablets ein.
mehr
Das neue HTC One (M8) kommt am 4. April für 679 Euro in den Handel (Bild: HTC).
Das 5 Zoll große HTC One M8 verfügt über 2 GByte RAM und 16 beziehungsweise 32 GByte internen Speicher. Das Smartphone ist mit einer Duo-Kamera ausgestattet, die eine nachträgliche Veränderung des Fokus ermöglicht. Es ist ab 4. April für einen Preis von 679 Euro in Deutschland erhältlich.
mehr
Project_tango
Project Tango nennt Google die Entwicklung eines Smartphones, das 3D-Modelle von Räumen erstellen soll. Google will damit Innenräume und Gebäude kartieren und entsprechende Anwendungen ermöglichen.
mehr
Apple nutzt statt Micro-USB weiterhin seinen Dock-Connector (Bild: CNET).
Die EU hat beschlossen, dass Hersteller bis spätestens 2017 die Geräte zu einem einheitlichen Ladegerät kompatibel machen müssen. Der Gesetzesentwurf soll eine Erleichterung für den Verbraucher und eine Entlastung für die Umwelt bringen. Bis zu 51.000 Tonnen Elektromüll können durch die Standardisierung vermieden werden.
mehr
Android_kaputt_auf
Auf einigen Android-Smartphones ist eine gefälschte Version der Netflix-App vorinstalliert. Sie späht persönliche Informationen wie Passwörter und Kreditkartendaten aus. Betroffen sind unter anderem Geräte von Samsung, Motorola Mobility sowie LGs Nexus 5.
mehr
Microsoft kauft Nokias Handysparte
Nicht nur Gates lehnte die Akquisition anfänglich ab. Auch der neue CEO Satya Nadella war bei einer Probeabstimmung gegen den Kauf von Nokia. Mittlerweile befürwortet er genauso wie Steve Ballmer und Chairman John Thompson das Geschäft.
mehr
Smartphone im Baukastenprinzip: Motorlas Projekt Ara (Bild: Motorola)
Motorolas ehemalige Forschungsabteilung ATAP soll das modulare Smartphone Project Ara entwickeln. Nutzer könne die Basisstruktur aus Aluminium mit Modulen individuell zusammenstellen. Im April findet die erste Konferenz für Modulentwickler statt. Project Ara soll Anfang 2015 in den Handel kommen.
mehr
Patente
Das Landgericht Mannheim hat zwei Patentklagen von IPCom gegen Apple abgewiesen. Der iPhone-Hersteller verletze keine der zwei standardrelevanten Schutzrechte. Unter anderem hatte IPCom 1,57 Milliarden Euro Schadenersatz gefordert. Auch mit einer Klage gegen HTC scheiterte das Münchner Unternehmen.
mehr
Sicherheitslösung Knox auch Funktionen von Lookout unterstützten. Quelle: Samsung
Version 2.0 von Samsungs Sicherheitslösung Knox unterstützt auch den Fingerabdruckscanner des neuen Smartphone-Spitzenmodells Galaxy S5. Zudem generiert und verwaltet die Funktion Key Store Schlüssel innerhalb eines geschützten Bereichs. Auch einen Store für Knox- und SaaS-Anwendungen führt Samsung ein.
mehr
BlackBerry Logo
BES 12 bringt Unterstützung für Windows Phone 8. Es ist abwärtskompatibel zu den Vorgängern BES 5 und 10. BlackBerry führt zudem eine neue Preisstruktur mit den Paketen "Gold" und "Silber" ein. Für Business-Kunden plant es eine spezielle Messaging-Lösungen.
mehr
Samsung Galaxy S5 (Bild: News.com)
Ab 11. April ist das Samsung Galaxy S5 im Handel erhältlich. Es ist mit einem Fingerabdruckscanner und einer 16-Megapixel-Kamera ausgestattet. WLAN nach 802.11ac und LTE-Mobilfunk lassen sich kombinieren. Somit erhält der Nutzer einen Durchsatz von bis zu 650 MBit/s.
mehr
roaming-v6
Bereits 2015 sollen die Roaminggebühren in Europa entfallen. Das fordert der Industrieausschuss im Europäischen Parlament. "Aus Verfahrensgründen" hat sich eine geplante Abstimmung jedoch verschoben. Die Pläne von EU-Kommissarin Neelie Kroes sehen eine Abschaffung erst 2016 vor.
mehr
roaming-v6
Aufgrund der Roaminggebühren schalten in Europa 25 Prozent der Nutzer ihr Handy auf Reisen ins Ausland ab. 94 Prozent schränken die Nutzung des mobilen Internets außerhalb ihres Heimatlands ein. Eine Abschaffung der Gebühren könnte Providern 300 Millionen neue Kunden bringen.
mehr
Hier die neue Version von Android. Android 4.4 heißt KitKat und Spötter geben an, dass Google jetzt sogar Versionsnamen eines Betriebssystems monetarisiert. Quelle: Google
Auf Android-Geräten müssen immer alle Anwendungen von Google vorinstalliert werden. Die Standard-Suche muss zudem die Google-Suche und als Standarddienst für Ortsdatenverfassung der Google Network Location Provider vorinstalliert sein.
mehr
iOS
Mehr als die Hälfte aller neu aktivierten Mobilgeräte in Unternehmen sind iPhones. Apples Tablets erreichen einen Anteil von 19 Prozent. 26 Prozent waren Android-Geräte. Microsofts Windows Phone läuft nur auf einem Prozent der Mobilgeräte.
mehr