Mobile

iphone-6-plus (Bild: Sarah Tew/CNET)

Abkehrer von Android sind die Treiber der iPhone-Absätze in Europa

Über ein Viertel der iPhone-Käufer sind in den ersten drei Monaten bis Juli von einem Android-Smartphone auf die Apple-Geräte umgestiegen. Das trifft auf die fünf größten europäischen Märkte zu. Android verlor dort im Schnitt 4,1 Prozentpunkte gegenüber dem Vorjahr, hat aber noch 71 Prozent Marktanteil.

iOS-9-iPad-Splitscreen (Screenshot: ZDNet.de)

iPad Pro: Apple verkauft ab November Business-Tablet

Vorgestellt werden soll es am 9. September. Denkbar wäre aber auch eine separate Präsentation Anfang Oktober. Ab Ende Oktober sollen dann Vorbestellungen möglich sein. Im Lieferumfang wird ein Force-Touch-fähiger Digitalstift enthalten sein. Apple will 9to5Mac zufolge gleichzeitig auch das iPad Mini 4 vorführen.

sony-xperia-z5 (Bild: Sony)

Sony führt drei Xperia-Z5-Smartphones mit 23-Megapixel-Kamera vor

Mit dem Xperia Z5 Premium wird es eines der ersten Smartphones mit 4K-Bildschirm verfügbar machen. Überdies hat Sony die neuen Modelle Xperia Z5 und Z5 Compact präsentiert. Alle Neuzugänge integrieren die Achtkern-CPU Snapdragon 810, 2 respektive 3 GByte RAM, 32 GByte Storage, LTE und Fingerabdrucksensor.

new-nexus-5 (Bild: Inno Yudha / Google+)

Google will noch diesen Monat neue Nexus-Geräte vorstellen

Für den 29. September hat es zu einem Event nach San Francisco eingeladen. Aller Voraussicht nach wird es dort die Nachfolger der Nexus-5- und Nexus-6-Smartphones präsentieren. Das neue Nexus 5 mit 5,2-Zoll-Screen wird von LG hergestellt, das 5,7 Zoll große Nexus 6 kommt von Huawei.

Android Wear für iOS (Bild: Google)

Android Wear für iOS erschienen

Damit können Android-Wear-Smartwatches auch mit Apples iPhone genutzt werden. Derzeit wird laut Google allerdings nur das Modell LG Watch Urbane unterstützt. Außerdem funktioniert das Pairing erst ab iOS 8.2 oder höher mit den iPhone-Modellen 5, 5C, 5S, 6 oder 6 Plus.

Samsung Knox (Bild: silicon.de)

Samsung Knox: Mehr Sicherheit für Galaxy-Smartphones

Android-Smartphones werden immer häufiger auch in Unternehmen genutzt. Das ist auch einer der Gründe, warum Samsung seine Geräte besonders absichert. Mit der Zusatzumgebung „Knox“ lassen sich Container im Betriebssystem des Smartphones erstellen und die private Daten von geschäftlichen trennen.

iOS-Logo (Bild: Apple)

Ins0mnia-Lücke gefährdet iOS-Nutzer

Das berichtet Sicherheitsspezialist Fireeye. Seinen Angaben zufolge könnte ein Angreifer die Lücke ausnutzen, um ohne Wissen des Nutzers Standortdaten eines iPhones abzurufen oder über das Mikrofon Gespräche aufzuzeichnen.

samsung-galaxy-note-5-mit-stift-verkehrt-herum (Bild: ZDNet.com)

Falsch eingesteckter Digitalstift kann Galaxy Note 5 beschädigen

Wird er andersherum als vorgesehen eingeschoben, lässt er sich nur gewaltsam wieder herausziehen. Das kann gegebenenfalls den Sensor beschädigen, der prüft, ob sich der S-Pen im Schacht befindet. Bislang rät Samsung lediglich zum Konsultieren des Handbuchs. Hierzulande ist das Galaxy Note 5 ohnehin nicht erhältlich.

Cortana stellt sich vor. (Bild: News.com)

Cortana für Android: Beta-Version ist ab sofort verfügbar

Der Sprachassistent ist jetzt zunächst für alle US-Anwender erhältlich. Weitere Länder sollen aber folgen. Cortana kann auch als Standard-Assistent unter Android festgelegt werden und als solcher Google Now ersetzen. Microsoft hatte mit Bing Snapshots vor Kurzem bereits Elemente von Google Now on Tap vorweggenommen.

lg_g-pad-2-101 (Bild: LG)

LG kündigt 10,1-Zoll-Tablet mit Android 5.1.1 an

Es soll Anfang September auf der IFA präsentiert werden. Das G Pad II 10.1 soll in einer WLAN- sowie einer LTE-Variante verfügbar sein. Zu dessen Ausstattung zählt eine Snapdragon-800-CPU, 2 GByte RAM und 16 GByte erweiterbarer interner Speicher. Der 10,1-Zoll-Screen besitzt einen dünnen Rahmen und löst 1920 mal 1200 Pixel auf.

iphone-6-plus (Bild: Sarah Tew/CNET)

Apple wechselt fehlerhafte Kamera des iPhone 6 Plus aus

Die defekte Komponente betrifft nur einen “kleinen Teil” der zwischen dem Marktstart im September 2014 und Januar 2015 verkauften Geräte. Durch Eingabe der Seriennummer können Kunden online prüfen, ob ihr Gerät das fehlerhafte Bauteil enthält. Der kostenfreie Austausch der iSight-Kamera erfolgt mittels zertifizierter Händler.