Virtualisierung

(Bild: Shutterstock)

So steuert Software das Rechenzentrum der Zukunft

Das Verwalten virtueller Server und Storage im Data Center ist Standard. Das logische Zuteilen von Speicher- und Netzwerkressourcen erfolgt hingegen oft noch nicht automatisiert – das ändert sich gerade. Der Weg führt über hyper-converged Infrastructure zum Software Defined Data Center, wie Michael Ganzhorn in diesem Gastbeitrags für silicon.de erklärt.

(Bild: Shutterstock/ValentinT)

VMware VCP6-Zertifizierung: vernünftiges Invest oder Augenwischerei?

VMware-Zertifikate gibt es nicht geschenkt, sie erfordern ein nicht unerhebliches zeitliches und finanzielles Engagement. Thomas Schumacher, der Autor dieses Gastbeitrags für silicon.de, hat mit einem Teilnehmer gesprochen, der die VCP-Zertifizierung durchlaufen hat und entsprechend Auskunft geben kann, ob Absolventen und Unternehmen vom Kenntnisnachweis in Administration einer vSphere-Umgebung profitieren.

(Bild: Citrix)

Citrix bastelt weiter am Umbau zum Cloud-Lösungs-Anbieter

Produkte sollen künftig in den Hintergrund treten – stehen aber bei der derzeit laufenden Hausmesse in Las Vegas noch im Mittelpunkt. XenApp und XenDesktop 7.9 sollen im Juni kommen und besserer Grafikleistung durch Support von Intels Iris Pro bringen. XenApp und XenDesktop künftig Secure Single-Sign On (SSO). Secure Forms soll papierbasierende Prozesse digitalisieren.

Tintri-All-Flash-Front (Bild: Tintri)

Tintri zeigt Lösungen für virtualisierte und Cloud-Umgebungen

Sie dienen der Erweiterung und Verwaltung von Storage in solchen Umgebungen. Als Kernprodukt der Neuvorstellungen sieht der Anbieter VM-Scale-Out, mit der Firmen ihre eigene Cloud-Infrastruktur für verschiedene virtualisierte Workloads erstellen können. Zu den Neuheiten zählt auch ein Predictive-Analytics-Angebot.

Clients Auswahl (Bild: Shutterstock/Vinne)

Desktop-Virtualisierung: Nicht schon wieder oder jetzt erst recht?

Wer in einem mittelgroßen oder großen Unternehmen arbeitet, der erinnert sich wahrscheinlich noch an die Euphorie in Bezug auf Virtual Desktop Infrastructure vor ein paar Jahren – aber auch an die Enttäuschung nach den ersten Versuchen. Doch es gibt gute Gründe, dem Ansatz eine zweite Chance zu geben.

Rechenzentrum (Bild: Shutterstock)

Die Ära des VM-zentrischen Speichers hat begonnen

Bedenkt man den Anteil an virtuellen Workloads bereits heute und in Zukunft, kommt man zu dem Ergebnis, dass der Speicher der Zukunft VM-zentrisch sein muss. Auch Kieran Harty, CEO und Mitbegründer von Speicherhersteller Tintri sieht eine neue Speicherära aufkommen: Die Ära des VM-zentrischen Speichers, der den beiden ersten Ären ‘Block’ und ‘File’ folgt.