Marketing

google-g-neu (Bild: Google)

Google legt sich neues Logo zu

Der neue Schriftzug kommt ohne Serifen aus, setzt jedoch weiterhin auf die bekannten Farben. Der Internetkonzern will mit der Designänderung ausdrücken, dass sich sowohl die Welt als auch Google selbst über die Jahre geändert hat, denn heutzutage greifen seine Nutzer nicht mehr nur mit PCs, sondern mit vielerlei Geräten auf seine Dienste zu.

Logo Wikipedia (Bild: Wikipedia)

Manipulationen: Wikipedia sperrt rund 400 Autorenkonten

Über sie fanden mutmaßlich bezahlte Änderungen mit noch unbekanntem Zweck statt. In der englischsprachigen Ausgabe der Enzyklopädie wurden daher über 200 Seiten gelöscht. Wikipedia-Autoren müssen seit Juni 2014 Arbeitgeber, Kunden und Zugehörigkeit hinsichtlich aller Beiträge enthüllen, für die sie eine Vergütung bekommen oder erwarten.

Logo PayPal (Bild: PayPal)

Paypal.me: Paypal führt URL-basierten Bezahlservice ein

Jeder Nutzer bekommt eine Adresse nach dem Schema paypal.me/username. Zum Beispiel lässt sich damit dann via Linkversand zur Rückzahlung von Schulden auffordern. Im Gegensatz zu einer E-Mail-Adresse kann der Link etwa auch im Impressum oder in Social-Networking-Profilen hinterlegt werden. Spam muss nicht befürchtet werden.

Twitter Logo (Bild: Twitter)

Twitter blockiert Archive gelöschter Tweets von Politikern

Die sogenannten Politwoops der Open State Foundation erhalten nun keinen Zugriff mehr auf den Datenstrom des Kurznachrichtendienstes. Eine Selbstzensur durch Politiker lässt sich somit nicht mehr automatisch nachvollziehen. Nach Auffassung Twitters sollte jeder das Recht haben, seine früheren Aussagen zu löschen.

Logo Deutsche Telekom (Bild: Deutsche Telekom)

T-Online.de geht an Ströer

Deutschlands größtes Internet-Portal wird verkauft. Künftig wird das Werbeunternehmen Ströer das Portal verwalten. Auch der Digital-Vermarkter InteractiveMedia wird teil des Kölner Unternehmens.

MasterCard unterstützt Samsung Pay. (Bild: MasterCard)

MasterCard unterstützt Samsung Pay in Europa

Der mobile Bezahldienst setzt dafür auf den MasterCard Digital Enablement Service. Banken können somit ihre Kredit- und Debitkarten für Samsung Pay freigeben. Der Dienst unterstützt auch Magnetstreifenlesegeräten. Ein Starttermin für Europa steht noch nicht fest.

Nest Thermostat (Bild: Nest Labs)

Apple verkauft nicht mehr Googles Nest

Ein Grund dafür, könnte sein das Googles Smart-Home-Produkt in Konkurrenz mit Thermostaten steht, die Apples HomeKit unterstützten. Dies macht Nest beispielsweise nicht. Zudem bietet der iPhone-Hersteller passende Geräte im eigenen Online-Shop an.

Logo Uber. (Bild: Uber)

Uber liefert jetzt auch Eis

Ice Cream on Demand: Am Freitag können Nutzer des Fahrdienstes in Berlin, München, Hamburg, Düsseldorf und Frankfurt Frozen Yoghurt bestellen. Uber kooperiert dafür mit Lycka. Die Erlöse sollen zu 100 Prozent an die Welthungerhilfe gehen.

Baum vor dem Reichstag. (Bild: Andre Borbe/silicon.de)

Melbournes Bäume bekommen E-Mails

Sie haben Post: Die Bürger von Melbourne lieben ihre Bäume und schreiben ihnen sogar E-Mails. Denn jeder Baum hat seine eigene E-Mail-Adresse. Eigentlich wollte die Stadt damit erreichen, dass zum Beispiel absturzgefährdete Äste gemeldet werden.